Karbonisate

Kohlenstoffpellets mit hoher Dichte

Karbonisate sind verkohlte Materialien mit einem hohen Kohlenstoffgehalt, wie z.B. Holzkohle oder Kernschalen. Unter anderem werden diese Produkte zur Veränderung der Härteeigenschaften in der Stahlindustrie eingesetzt. Dabei wird Kohlenstoff aus dem Karbonisat herausgelöst und in die Stahloberfläche eingebunden.

Bei den am Markt erhältlichen Karbonisaten handelt es sich hauptsächlich um Granulate, da die Naturmaterialien in Ihrer ursprünglichen Form verkohlt werden. Dies bedingt eine unregelmäßige Körnung und eine relativ geringe Kohlenstoffdichte der Materialien.

Hohe Kohlenstoffdichte – Einheitliche Körnung

Die in unserer Produktionsanlage hergestellten Karbonisate sind im Gegensatz zu handelsüblichen Produkten pelletiert. Dies bietet in der Anwendung wesentliche Vorteile. Die Körnung des Produktes ist einheitlich und dadurch praktischer in der Anwendung. Durch die Absiebung und Entstaubung des Produktes vor der Auslieferung ist der Feinkornanteil sehr gering, dadurch erhöht sich die Kohlenstoffdichte und ist höher als bei Granulaten.

Bei besonderen Anforderungen zur chemischen Zusammensetzung der Karbonisate kann die Rezeptur dieser Produkte individuell angepasst werden. Die Verarbeitung von Holzkohlemehl mit einem Zucker-Wasser-basiertem Bindemittel und ggf. die Einbringung verschiedener Chemikalien ermöglicht die Variation der Produkteigenschaften. In Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern aus dem Bereich Forschung & Entwicklung und dem Labor können Sie gemeinsam mit uns Produkte entwickeln und anschließend produzieren lassen.

Karbonisate Kohlenstoffpellets