Siloxanentfernung

Viele Kläranlagen und Deponien klagen über erhöhten Verschleiß der Gasmotoren durch Siloxane im Verbrennungsgas. Bei der Oxidation der Siloxane während des Verbrennungsprozesses kommt es zur Entstehung von Siliciumdioxid (Sand). Der daraus resultierende Abrieb betrifft vor allem Motorenbauteile wie die Ventile, Zylinderköpfe, Turbinenschaufeln und Rohrleitungen.

Siloxanentfernung mittels Aktivkohle

Für die Entfernung der Siloxane benötigt man eine leistungsfähige Aktivkohle. Wie bieten mit unserer speziellen Aktivkohle „AFA 4-1050 S“ eine zuverlässige Lösung.

Es handelt sich um eine wasserdampfaktivierte Steinkohle, die eine sehr hohe physikalische Adsorptionsfähigkeit aufgrund des großen offenen Porensystems aufweist. Dadurch ist diese Aktivkohle in besonderer Weise in der Lage, Siloxane und andere leichtflüchtige organische Verbindungen aufzunehmen.

Bei einem Nenndurchmesser von 4mm und einer Rütteldichte von ca. 500 g/l, zeichnet sich die Siloxankohle „AFA 4-1050 S“ durch eine hervorragende mechanische Stabilität aus.

Steinkohle Aktivkohle Siloxanentfernung